Entspannen

Home  >  Tipps zur Entspannung

Tipps zur Entspannung

Es braucht nicht unbedingt ein Spa oder eine Woche Urlaub, um zur Ruhe zu kommen. Entspannung geht schneller, als Sie denken. Mit jedem dieser Tipps schaffen Sie es in weniger als 15 Minuten. Probieren Sie doch einfach jeden Tag einen anderen aus.

Tiefe Atmung – Gönnen Sie sich eine Pause von fünf Minuten und konzentrieren Sie sich ganz auf Ihre Atmung. Schließen Sie die Augen, sitzen Sie aufrecht und legen Sie eine Hand auf Ihren Bauch. Atmen Sie langsam durch die Nase ein und spüren Sie, wie die Luft in Ihren Oberkörper strömt. Atmen Sie wieder langsam durch den Mund aus. Nehmen Sie zehn solcher tiefen Atemzüge.

Meditation – Innere Unruhe lässt sich schon durch ein paar Minuten Meditation pro Tag reduzieren. Es ist ganz einfach! Sitzen Sie aufrecht mit beiden Beinen auf dem Boden. Schließen Sie die Augen und konzentrieren Sie sich auf einen positiven Satz, den Sie still im Kopf wiederholen (z. B. „Ich bin ein guter Mensch“ oder „Ich fühle mich ganz zufrieden“). Versuchen Sie den Satz mit Ihrer Atmung zu synchronisieren.

Konzentration auf die Sinne – Fokussieren Sie sich tagsüber immer wieder auf Ihre Sinne und Empfindungen. Versuchen Sie beispielsweise die Luft mit Ihrem Gesicht zu fühlen, den guten Duft eines Blumenladens oder einer Bäckerei zu riechen, genießen Sie den Geschmack eines jeden Bissen von Ihrem Essen oder hören Sie aufmerksam Vögeln beim Singen zu … Wenn Sie sich auf den Augenblick und auf Ihre fünf Sinne konzentrieren, werden Sie sich gleich weniger gestresst fühlen.

Reden mit Freunden – Seine Gedanken und Gefühle mit Freunden zu teilen, ist immer eine gute Idee. Sich auch eine andere Sicht auf die Dinge anzuhören, kann dabei helfen, mit Stress besser umzugehen. Treffen Sie Ihre Freunde am besten persönlich. Warum nicht in einem netten Restaurant oder Café?

Bewusstsein für den Körper – Eine weitere gute Übung zum Stressabbau ist, sich auf den Rücken zu legen und fünf Minuten lang in Gedanken den Körper zu spüren. Scannen Sie Ihren Körper von den Zehen bis zu den Haaren und versuchen Sie, jeden Teil bewusst wahrzunehmen. Wiederholen Sie das Ganze in die andere Richtung, von den Haaren bis zu den Zehen.

Lachen – Lachen ist die beste Möglichkeit, um Stress loszuwerden, denn es führt nachweislich zum Abbau des Stresshormons Kortisol. Es kann auch sogenannte Endorphine erhöhen, körpereigene Botenstoffe, welche die Stimmung verbessern.

Musikhören – Viele Forschungsergebnisse haben ergeben, dass Musikhören Stress reduziert. Im Internet finden sich ganz leicht entspannende Songs oder Naturklänge. Achten Sie beim Hören auf die unterschiedlichen Instrumente und die verschiedenen Melodien.

Bewegung – Körperliche Aktivität kann Stress und innere Unruhe verringern. Die gute Nachricht: Sie müssen kein Langstreckenläufer sein, um sich zu entspannen. Ein kurzer Spaziergang am Abend oder ein paar Dehnungsübungen reichen schon aus, um den Stress des Tages abzubauen.